Ports in Docuflair

Für die Ausführung von Docuflair werden verschiedene Ports auf dem Docuflair-Server im Zuge der Installation freigegeben.

Während der Installation versucht Docuflair, automatisch Firewall-Regeln für die erforderlichen Ports einzurichten. Zu beachten ist, dass insbesondere bei der Ausführung auf Windows Server 2016 und 2019 eine manuelle Konfiguration der Firewall-Regeln erforderlich sein kann, weil das Betriebssystem die automatische Konfiguration der Regeln möglicherweise unterbindet.

Sollte die Docuflair Anwendung auf einem Multifunktionsdrucker nach der Registrierung nicht angezeigt werden oder ist es nicht möglich, die Weboberfläche zur Administration von Docuflair von einem Computer über das Netzwerk zu öffnen, fehlen mit großer wahrscheinlich Freigabe-Regeln für die Windows-Firewall.

Liste der benötigten TCP-Ports in Docuflair 3

Docuflair 3 benötigt für die Ausführung standardmäßig folgende TCP-Ports:

TCP-Port Beschreibung Anmerkung
8031 Veraltet. Früher übergeordnete Webseite zur Anmeldung an Docuflair-Instanzen. Nicht zwingend erforderlich
9050 Webdienste der ersten Docuflair Instanz zur Kommunikation mit Druckern. Bei alten Installationen ohne aktiviertem HTTPS kommt Port 9030 zum Einsatz. In Verbindung mit Multifunktionsdruckern erforderlich
9051 Webseite zur Administration der ersten Docuflair Instanz Für Administration über das Netzwerk erforderlich. Bei alten Installationen ohne aktiviertem HTTPS kommt Port 9031 zum Einsatz.
9032 FTP-Dienst der ersten Docuflair Instanz für Multifunktionsdrucker, die FTP zur Übertragung von Scan-Aufträgen benötigen z.B. für Lexmark-Geräte erforderlich
9033 Webdienst (http) der ersten Docuflair zur Druckfreigabe von Dokumenten für Xerox Multifunktionsdrucker (umgeht ein Problem der Xerox 78xx Firmware) Nicht zwingend erforderlich
9034 Webdienst der ersten Docuflair Instanz zu Authentifizierung auf Xerox Geräten Nur für Authentifizierung auf Xerox Geräten erforderlich

Es wird empfohlen, mindestens die fettgedruckten Portnummern im Windows Firewall für eingehende Verbindungen zu erlauben.

Werden weitere Instanzen von Docuflair 3 installiert, müssen abgesehen von der übergeordneten Webseite (8031) zusätzliche Ports freigegen werden, die eine um genau 100 höhere Portnummer tragen. Für die zweite Instanz ergeben sich daher folgende Ports:

TCP-Port Beschreibung Anmerkung
9150 Webdienste der zweiten Docuflair Instanz zur Kommunikation mit Druckern In Verbindung mit Multifunktionsdruckern erforderlich. Bei alten Installationen ohne aktiviertem HTTPS kommt Port 9130 zum Einsatz.
9151 Webseite zur Administration der zweiten Docuflair Instanz Für Administration über das Netzwerk erforderlich. Bei alten Installationen ohne aktiviertem HTTPS kommt Port 9131 zum Einsatz.
9132 FTP-Dienst der zweiten Docuflair Instanz für Multifunktionsdrucker, die FTP zur Übertragung von Scan-Aufträgen benötigen z.B. für Lexmark-Geräte erforderlich
9133 Webdienst (http) der zweiten Docuflair zur Druckfreigabe von Dokumenten für Xerox Multifunktionsdrucker (umgeht ein Problem der Xerox 78xx Firmware) Nicht zwingend erforderlich
9134 Webdienst der zweiten Docuflair Instanz zur Authentifizierung auf Xerox Geräten Nur für Authentifizierung auf Xerox Geräten erforderlich

Für die dritte Instanz ergeben sich folgende Portnummern:

TCP-Port Beschreibung Anmerkung
9250 Webdienste der dritten Docuflair Instanz zur Kommunikation mit Druckern In Verbindung mit Multifunktionsdruckern erforderlich
9251 Webseite zur Administration der dritten Docuflair Instanz Für Administration über das Netzwerk erforderlich
9232 FTP-Dienst der dritten Docuflair Instanz für Multifunktionsdrucker, die FTP zur Übertragung von Scan-Aufträgen benötigen z.B. für Lexmark-Geräte erforderlich
9233 Webdienst (http) der dritten Docuflair zur Druckfreigabe von Dokumenten für Xerox Multifunktionsdrucker (umgeht ein Problem der Xerox 78xx Firmware) Nicht zwingend erforderlich
9234 Webdienst der dritten Docuflair Instanz zur Authentifizierung auf Xerox Geräten Nur für Authentifizierung auf Xerox Geräten erforderlich

Wird eine neue Docuflair Instanz installiert, prüft das Installationsprogramm, welche Portnummern bereits zum Einsatz kommen und wählt den nächsten frei verfügbaren Bereich für die neu installierte Instanz.

Auslesen der Konfiguration für eine Docuflair Instanz

Soll verifiziert werden, welche Portnummern für eine Docuflair Instanz zum Einsatz kommen, muss die Datei Settings.xml im Hauptverzeichnis einer Instanz x:\Docuflair\instances\<instanceName> ausgelesen werden.

<?xml version="1.0"?>
<InstanceConfig xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">
<version>1</version>
<instanceName>default</instanceName>
<language>de</language>
<logLevel>0</logLevel>
<savePrintFiles>0</savePrintFiles>
<logDatabase>0</logDatabase>
<databaseConnection>d:\Docuflair\instances\default\data\database.sqlite</databaseConnection>
<databaseProvider/>
<customer/>
<instanceFolder/>
<backupFolder/>
<repositoryFolder/>
<cloudJobsFolder/>
<adminPort>9031</adminPort>
<ftpPort>9032</ftpPort>
<printerPort>9030</printerPort>
<xsaPort>9034</xsaPort>
<adminSSL>false</adminSSL>
<printerSSL>false</printerSSL>
<xsaSSL>true</xsaSSL>
</InstanceConfig>
Bezeichnung Beschreibung
printerPort Webdienste zur Kommunikation mit Druckern
adminPort Webseite zur Administration
ftpPort FTP-Dienst für Multifunktionsdrucker, die FTP zur Übertragung von Scan-Aufträgen benötigen
cloudPrintPort Webdienst (http) zur Druckfreigabe von Dokumenten für Xerox Multifunktionsdrucker (umgeht ein Problem der Xerox 78xx Firmware)
xsaPort Webdienst zur Authentifizierung auf Xerox Geräten

Rekonfiguration der TCP-Ports

In gewissen Situationen kann es erforderlich sein, alternative Ports für die Verwendung von Docuflair im Netzwerk vorzugeben. Um eine Rekonfiguration der zu verwendenden TCP-Ports durchzuführen, sind folgende Schritte erforderlich: